Hautkrebsvorsorge


Alleine in Deutschland erkranken jährlich etwa 200.000 Menschen neu an verschiedenen Hautkrebsformen. Tumore an der Haut gehören somit zu den häufigsten Tumorarten. Bei rechtzeitiger Diagnose ist Hautkrebs heute nahezu heilbar. Deshalb sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen so wichtig. In unserer Praxis bieten wir die Hautkrebsvorsorge ausschließlich als Privatleistung an.

Die Basisuntersuchung beinhaltet neben der visuellen Inspektion der gesamten Haut die sogenannte Auflichtmikroskopie (Dermatoskopie). Hier wird die Haut mit einem Mikroskop bis in tiefere Hautschichten hinein betrachtet. Mit dieser Methode erkennen wir alle auffälligen, pathologischen Befunde der Haut. Sie ist insbesondere zur Früherkennung von bösartigen Tumoren der Haut und deren Vorstufen sinnvoll.

Da wir großen Wert auf eine möglichst hohe diagnostische Genauigkeit legen, bieten wir bei kontrollbedürftigen Befunden zusätzlich zur klassischen Hautkrebsvorsorgeuntersuchung auf Wunsch zwei weitere Verfahren an:

Eines dieser Verfahren ist die computergestützte videographische Auflichtmikroskopie. Hier kommt neben unserer Fachkompetenz und langjährigen Erfahrung das neuartige Analysegerät FotoFinder® zum Einsatz, das extrem hochauflösende Bilder aufnimmt und den Arzt bei der Diagnose kritischer Befunde unterstützt. Das erstellte Foto steht sofort für die Diagnose zur Verfügung und wird auch automatisch in die persönliche Datenbank des Patienten gespeichert. Bei einer erneuten Kontrolluntersuchung (in der Regel nach 3 bis 6 Monaten) werden dann die neuen Aufnahmen mit den gespeicherten Bildern verglichen, wodurch bereits kleinste Veränderungen nachgewiesen werden können. So unterstützt uns FotoFinder® dabei, kontrollbedürftige Muttermale und auffällige Befunde besser im Blick zu behalten.

Für die Ermittlung eines individuellen Risikowerts setzen wir auf Wunsch zusätzlich die künstliche Intelligenz von FotoFinder® ein. Das Analysegerät ist nicht nur in der Lage, Farben und Strukturen für die Differenzierung von gutartigen und bösartigen Hautveränderungen zu analysieren. Es verfügt auch über eine riesige Datenbank, die jeden Tag mit tausenden neuen Bildern gespeist und aktualisiert wird. FotoFinder® gleicht Ihre Resultate mit den Befunden anderer Patienten in dieser Datenbank ab und ermittelt einen konkreten Risikowert, der eine Einordnung der Diagnose und Entscheidungen über die weitere Behandlung erleichtert.

Die diagnostische Risikoabschätzung mithilfe der künstlichen Intelligenz von FotoFinder® wird von den privaten Kassen übernommen. Für gesetzlich Versicherte ist es eine individuelle Gesundheitsleistung (IGeL). Die Kosten hierfür liegen bei 34,62€.


Die Vorteile der Untersuchung mit FotoFinder®:

• Die fortschrittliche Diagnosetechnik von FotoFinder® bietet zusätzliche Sicherheit bei auffälligen Befunden
• Bessere Unterscheidung zwischen harmlosen und bösartigen Pigmentläsionen
• Objektive und genaue Überwachung von Risikomuttermalen
• Einfache und längerfristige Verlaufskontrolle von Muttermalen
• Sie als Patient können die Untersuchung auf dem Bildschirm mitverfolgen
• Die künstliche Intelligenz liefert bei Bedarf innerhalb von Sekunden eine Risikobewertung
• Die Zahl unnötiger Biopsien (Gewebeproben) und Operationen wird reduziert
• Moderne Verschlüsselungstechnologien für den Schutz Ihrer sensiblen Patientendaten

Über diese optischen Verfahren hinaus bieten wir Ihnen bei kritischen Befunden auf Wunsch eine Überprüfung mit der innovativen Nevisense™-Methode. Lesen Sie hier, wie Nevisense™ Ihnen mehr Sicherheit gibt und unnötige operative Eingriffe verhindern kann.


FotoFinder® – Ihre Haut vergisst nichts!